OVO Casino schließt: Gründe und Alternativen

    Die Hiobsbotschaften im Jahre 2018 nehmen auch in den letzten Zügen dieses Jahres kein Ende. Erst gerade wurde bekannt, dass der Konzern Quasar Limited seine Marke Quasar Gaming vom Markt entfernen möchte. Jetzt folgt direkt der nächste harte Schlag, denn auch der andere prominente Name des Unternehmens soll geschlossen werden. Und mit dem OVO Casino verlieren Spieler somit eine weitere beliebte Anlaufstelle.

    Hinweis an die Spieler versendet

    Das OVO Casino zählte in den letzten Jahren zweifelsohne zu den beliebtesten Online Casinos in Deutschland. Das lag vor allem am bunten Spielangebot des Anbieters, der lange Zeit als einer der wenigen Konzerne die beliebten Spiele von Novomatic präsentieren konnte. Dennoch werden sich Spieler künftig anders orientieren müssen, denn der Konzern wird sein Angebot in Form des OVO Casinos zum 29. November 2018 einstellen. Eine entsprechende Mitteilung wurde an die Spieler verschickt, in der es heißt: „Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich das Management von Quasar Limited bedauerlicherweise dazu entschlossen hat, seine Geschäftstätigkeit über Ovocasino.com zum 29. November 2018 einzustellen. Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt noch ein ausstehendes Guthaben auf Ihrem Konto haben, können Sie sich für eine begrenzte Zeit einloggen und dieses auszahlen. Wir bitten Sie dringen, eine solche Auszahlung möglichst bald anzufragen.“

    Warum der Anbieter den Rückzug vom Markt vermeldet, ist bisher noch nicht so ganz klar. So soll es gewisse Schwierigkeiten mit den Lizenzen und Investoren gegeben haben. Gleichzeitig betonen Spieler bereits seit Längeren, dass der Anbieter den Wechsel in ein neues Portfolio seitdem Rückzug von Novomatic aus dem Online-Geschäft nicht bewerkstelligen konnte. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte.

    Spieler sollten Gelder möglichst rasch auszahlen

    Kunden des OVO Casinos sollten den Hinweis des Anbieters berücksichtigen und die Gelder vom Spielerkonto zeitnah auszahlen. Der Grund hierfür liegt auf der Hand, denn in den kommenden Tagen dürften sich unzählige Spieler einloggen und Auszahlungen beantragen. Die Bearbeitung dieser Anfragen dürfte eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und so lassen sich mit einer frühen Anfrage nervige Wartezeiten vermeiden. Sollten noch Fragen oder Unklarheiten auftreten, können diese bis zum 29. November mit dem Kundensupport des Anbieters besprochen werden.

    Ob sich Quasar Limited bzw. das OVO Casino irgendwann noch einmal auf dem deutschen Markt zurückmeldet, steht in den Sternen. Wirklich realistisch scheint diese Hoffnung allerdings nicht. Wenn der Konzern zurückkommt, dürfte dies vermutlich eher mit einem neuen Namen geschehen. Auch das kann aber selbstverständlich nicht garantiert werden.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT