Baden: Stadt will Mehrheitsbeteiligung an Casino behalten

In Baden gab es in den letzten Tagen eine heftige Diskussion über die Beteiligung der Stadt an der Stadtcasino Baden AG, welche das Grand Casino betreibt. Teile des Einwohnerrats forderten einen Verkauf der Aktien, die Stadt will die 50,01 Prozent allerdings weiter behalten.

Gute Rendite lässt keinen Verkauf zu

Der SP-Einwohnerrat Markus Widmer hatte erklärt, die Stadt Baden solle ihre 50,1 Prozent an der Stadtcasino Baden AG veräußern und verlangte in einem Vorstoß daher Antworten auf verschiedene Fragen. Die ernüchternde Rückmeldung vom Stadtrat: Es wird keinen Verkauf geben, da eine zu große Rendite mit den Aktien eingefahren wird.

Jährlich darf sich die Stadt über Einnahmen zwischen 750.000 Franken und 1,25 Millionen Franken freuen, die wohl kaum eine andere Beteiligung bringen würde. Das Argument von Widmer, dass es nicht zu den öffentlichen Aufgaben gehöre, sich an einer Spielbank zu beteiligen, konnte an dieser Entscheidung nichts ändern.

Bildquelle: BigAmount @Pixabay