Spielhallen: Mehrere tausend Klagen gegen Spielhallenschließungen

    Der Glücksspielbranche in Deutschland droht ein wahrer Kahlschlag. In der ganzen Republik werden neue Verordnungen umgesetzt, die zahlreiche Unternehmen zum Schließen zwingen. Doch bis es so weit sein könnte, dürften noch Jahre vergehen. Der Grund: Es kommen Tag für Tag Klagen gegen die Schließungen bei den Verwaltungsgerichten an.

    Mehr als 3.000 Verfahren bei den Gerichten

    Die Glücksspielbranche wehrt sich. Die rund 9.000 Spielhallen in Deutschland haben Expertenschätzungen zufolge rund 3.000 Verfahren bei den Verwaltungsgerichten geöffnet, um gegen die Schließung der Betriebe zu klagen. Allein in Niedersachsen gäbe es mehr als 800 Verfahren, teilweise würden Unternehmen sogar drei oder vier Klagen gegen eine Schließung einreichen.

    Bis die Gerichte eine Entscheidung fällen, bleibt der „Status Quo“ erhalten. Die Spielhallen können also ihre Geschäfte weiterverfolgen und haben oftmals sogar gute Aussichten auf eine erfolgreiche Klage. Alles in allem dürften sich die Verwaltungsgerichte und Bundesländer mit den neuen Verordnungen jedenfalls keinen Gefallen getan haben.

    Bildquelle: kaisender @ Pixabay

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT