Spielhallen: Mann erbeutet rund 100.000 Euro

    Um rund 100.000 Euro hat ein Mann im Kreis Ludwigsburg zahlreiche Spielhallen erleichtert. Allerdings nicht auf ehrliche Art und Weise beim Glücksspiel, sondern durch Einbrüche. Jetzt muss sich der Mann vor Gericht verantworten, wo auch die genaue Vorgehensweise der Einbrüche diskutiert wird.

    Insgesamt 106.109 Euro in den Spielhallen erbeutet

    In Ludwigsburg wurde die Anklage gegen einen Mann eröffnet, der gleich mehrere Spielhallen überfallen haben soll. Allein aus vier Spielhallen in Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg und Vaihingen soll der Beschuldigte einen Betrag von 106.109 Euro erbeutet haben.

    Bei dem tatverdächtigen handelt es sich um einen 38-jährigen Mann aus Belgien, der laut Angaben der Kriminalpolizei in seinem Heimatland des versuchtes Mordes beschuldigt wird. Ein Urteil ist noch nicht gefallen, da zunächst noch DNA-Spuren ausgewertet werden müssen.

    Bildquelle: Mayya666 @ Pixabay

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT