China: Wird Macau zum Sorgenkind?

    Geht es einer Region wirtschaftlich nicht ganz so gut, ist die Legalisierung von Glücksspiel meist nicht weit. In China hat dieser Plan in Form von Macau bereits schon einmal funktioniert, jetzt wird auf der Insel Hainan zumindest mit einem ähnlichen Gedanken gespielt. Und der könnte wiederum große Probleme für Macau mit sich bringen.

    War es das mit dem Spielerparadies?

    Ganz so schlimm ist es natürlich noch nicht, allerdings könnte es für Macau durchaus ernst werden. Die Chinesen planen, die Insel Hainan im Südchinesischen Meer möglicherweise zur nächsten großen Glücksspiel-Enklave zu machen. Bisher ist der Ort vor allem bei den Chinesen bekannt, allerdings als Badeort. Aus dem Ausland sind relativ selten Touristen anzutreffen.

    Das soll sich jetzt ändern: Unter anderem geplant ist der Bau eines neuen Flughafens, damit die zahlungskräftige Kundschaft auf kurzen Wegen an- und abreisen kann. Wirtschaftlich könnte die Insel diesen Aufschwung sicherlich gut gebrauchen, denn finanziell geht es der Region bedrohlich schlecht. Allerdings: Ein Stück Natur muss für das neue Highlife auf der Insel wohl weichen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT