Baccara – so wird es (online) gespielt

    Baccarat online gespielt im DrückGlück Casino

    Baccarat ist eines der klassischsten Casino Spiele überhaupt. Dabei kursieren inzwischen verschiedene Schreibweisen für das interessante Kartenspiel im Internet, sodass einige Anbieter Baccara schreiben, während andere das Wort Baccarat nutzen. Doch eines bleibt dabei immer gleich, die einfachen Regeln und der hochwertige Spielspaß. Wenn auch Sie gerne eine Runde Baccarat spielen möchte und vorab die Regeln kennenlernen möchten, sind Sie in dieser Abteilung richtig. Außerdem zeigen wir Ihnen im Zuge dessen auch gleich noch die wichtigsten Tipps und Tricks, damit Sie perfekt informiert ins Spiel starten können.

    So spielt man Baccara

    Da Baccara (oder auch Baccarat oder Bakkarat) als die Mutter von Blackjack gilt, ist klar, dass es gewisse Ähnlichkeiten zwischen den beiden Casino-Spielen gibt.

    Die beiden beteiligten Spielparteien sind zum einen der Spieler und weiterhin die Bank. Das Ziel des Spiels ist es nun, dass der Spieler vorhersagt, wessen Kartenwert am nächsten an die neun Punkte heranreicht. Bei Baccara besteht außerdem die Möglichkeit, auf ein Unentschieden zu setzen.

    Weiterhin besagt das Regelwerk, dass mit mehreren Kartendecks gespielt werden muss, welche aus dem Schlitten – oder auch Casino-Schuh – verteilt werden. Vorgeschrieben ist außerdem der Spielbeginn mit vier Karten. Dabei geht die erste und dritte Karte an den Spieler und die Zweite und Vierte erhält der Bankhalter.

    Um die Punktwerte richtig kalkulieren zu können, ist es natürlich wichtig auch zu wissen, welche Karten, welchen Wert haben. Für die Wertigkeiten sieht das entsprechende Regelwerk Folgendes vor: Ein Ass zählt einen Punkt. Die Karten Zwei bis Neun zählen jeweils so viel, wie ihre Bezeichnung aussagt. Also eine Karte “Zwei”, zählt zwei Punkte und die Neun hat ebenfalls den Wert neun. Die Bild-Karten und Zehner haben jedoch keinen Punktwert. Da es logischerweise auch möglich ist, einen Punktwert zu erhalten, welcher über neun hinausgeht, zählt in diesem Fall nur die Einerstelle. Das bedeutet, dass wenn der Spieler oder die Bank einen Punktwert von zehn hätte, dass er nur null hat. Bei einem Wert von elf, hat die entsprechende Spielpartei nur einen Punkt.

    Ein besonderer Fall ist es, wenn ein Spielteilnehmer bereits mit den ersten beiden Karten einen Punktwert von 8 oder 9 erreicht. Ein solches Ereignis wird als “Natural” bezeichnet. In diesem Fall dürfen keine weiteren Karten ausgeteilt werden. Wenn beide Parteien einen solchen “natural” erreichen, zählt selbstverständlich der höherwertige. Im Falle eines Gleichstandes endet das Spiel unentschieden. Weiterhin erhält ein Spieler nur dann weitere Karten, wenn er weniger als sechs Punkte auf der Hand hat. Aus dem Wert der drei Karten ergibt sich die entsprechende Punktzahl.

    Baccara online spielen – wo und wie?

    Woher das beliebte Kartenspiel “Baccara” (oder auch Baccarat oder Bakkarat) stammt, ist im Laufe der Jahrhunderte untergegangen. Dennoch amüsieren sich noch sehr viele Menschen während des Spielens und genießen es im privaten Bereich oder in einer Spielbank. Die stichhaltigste Theorie ist, dass das Spiel im frühen 19. Jahrhundert mit dem Namen “Chemin de fer” entstand. Das bedeutet Eisenbahn und bezieht sich auf den Kartenschlitten, welcher während des Spiels herumgereicht und sich dadurch verhält wie eine im Kreis fahrende Eisenbahn. Außerdem gilt Baccara als der Ursprung von Blackjack, welches zu den beliebtesten Casino-Spielen gehört.

    Ebenso beliebt ist auch Baccara. Das Spiel ist den meisten durch einen berühmten Geheimagenten bekannt – James Bond. In vielen Filmen wird betont, wie gern der britische Spion Baccara spielt. Außerdem haben sich die Regisseure dabei auch einiges gedacht.

    Denn Baccara ist sowohl elegant und stilvoll, als auch angefüllt mit etwas Gefahr und Risiko – das sind auch die Eigenschaften, welche dem britischen Agenten zugesprochen werden. Auf der ganzen Welt gibt es sehr viele Menschen, welche dem Spiel verfallen sind und es mit einer nahezu grenzenlosen Inbrunst spielen. Daher ist es sicherlich nachzuvollziehen, dass das Spiel inzwischen bereits in zahlreichen Online-Casinos anzutreffen ist.

    Jetzt Baccara online spielen

    Die Vorteile von Online-Baccara liegen klar auf der Hand: Zum einen sind die Spieler vollkommen zeitunabhängig und können ihr Online-Casino besuchen, wann sie wollen. Wenn sie allerdings in einem Live-Casino spielen wollen, müssen sich die Spieler an die bestehenden Öffnungszeiten halten. Da diese oftmals nicht mit den Arbeitszeiten konform gehen, werden Online-Casinos oft bevorzugt. Darüber hinaus gibt es in den Online-Einrichtungen auch keine vorgeschriebene Haus- und Kleiderordnung. Die Spieler können in ihrem eigenen Heim tun, was sie möchten. Ein weiterer Vorteil, welcher sehr spielbezogen ist, ist, dass in einem Live-Casino normalerweise nur eine Baccara-Spielart gespielt werden kann. In einer entsprechenden Online-Einrichtung können die Spieler sich oftmals zwischen vielen Arten entscheiden.

    Gibt es Tricks beim Baccara-Spiel?

    Das Gewinnen beim Baccara (Baccarat, Bakkara) ist wahrlich nicht sehr leicht. Es ist ein Glücksspiel, somit ist der einzige Faktor, welcher wirklich über das Gewinnen entscheiden kann, das Glück. Die Spieler können das Spiel studieren, solange sie möchten – einen funktionierenden Trick werden sie dabei nicht finden.

    Dennoch ist es ein amüsantes Spiel, welches vor allem die Spieler begeistert, welche etwas Glück gepachtet haben. Zwar existiert keine stichhaltige Taktik, welche dem Spieler mathematisch gesehen einen Vorteil verschafft, dennoch gibt es einige Tipps, welche – sofern sie eingehalten werden – dem Spieler helfen können, die Ruhe zu bewahren und den Spaß auszukosten.

    Weiterhin gibt es einige taktische Hinweise, welche dem Spieler helfen können, seinen Gewinn dennoch zu maximieren, ohne dass das Spiel direkt davon beeinflusst wird. Auch das Betrügen ist beim Baccara nahezu unmöglich, weil die Karten erst vom Spieler berührt werden dürfen, sobald der Bankhalter es gestattet. Daher ist es keineswegs möglich, den Spielverlauf in irgendeiner Weise zu beeinflussen.

    Somit steht fest, dass der Spieler seinen Gewinn nur durch sein eigenes Spielverhalten beeinflussen kann. Das bedeutet, dass er darauf achten muss, seine Geldmittel gut zu verwalten und den Einsatz immer zu überdenken. Denn nachdem die Einsätze getätigt wurden, besteht für den Spieler keine Möglichkeit mehr, seinen Sieg in irgendeiner Weise zu beeinflussen. Nach der Festlegung der Einsätze ist wieder das Glück die einzige Instanz, welche über Sieg oder Niederlage entscheidet.

    Am besten ist es, wenn der Spieler sich einen genauen Plan erstellt, wie er sein Geld verwenden möchte. Am besten teilt er sein Vermögen ein. Ein Teil splittet er als Einsatz ab, einen weiteren als Geld für Casino-Kommission und auch der Gewinn wird am besten für weitere Partien zurückgelegt und nicht sofort dem Einsatz wieder zugeführt. Weiterhin sollte der Spieler sich einen Überblick über die Gewinnchancen verschaffen. Dabei gilt es vor allem zu beachten, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Bankhalter gewinnt, am höchsten ist und die für Tie, Stand-off und Unentschieden am geringsten.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT